Menu

Das dunkle Ich

Psychothriller

»Das dunkle Ich«, der Debütroman von Hendryk C. Hollbeck, entstand 2001/2002 im Rahmen einer Abschlußarbeit. Bislang gibt es ein einziges gedrucktes Exemplar des Buches, das der Autor in Handarbeit selbst gebunden hatte. Das Manuskript (2002) umfasst 234 Buchseiten im Sonderformat 12x21cm. Das Manuskript des damals 17-jährigen Autors wird derzeit komplett überarbeitet.

„Ein undurchsichtiges Spiel – eine Höllenfahrt durch menschliche Empfindungen erzeugen Spannung bis zum letzten Augenblick!“

Suzanne Hollbeck-Gaupp

Inhalt

Das dunkle Ich - Buchcover (Original, 2002)

Martin und Ariane befinden sich gerade in ihren Flitterwochen auf der schönen, grünen Insel Irland. Ein mysteriöser Autounfall und ein Betrug in seiner Firma zwingen Martin, alleine in die Schweiz zurückzukehren.

Ariane wird auf Ihrer Rückreise entführt – Martin ist ratlos und verzweifelt. Er wird von einem unheimlichen schwarzen Mann beobachtet, verfolgt und abgehört; die Polizei zu kontaktieren ist hoffnungslos. Es gibt weder eine Lösegeldforderung, noch andere Hinweise über den Aufenthaltsort des Entführers oder seiner Frau.

Langsam, aber sicher, kommen fürchterliche Erinnerungen aus der Vergangenheit auf. Die Gewissheit steigt, dass es sich bei dem Entführer um einen alten Bekannten handelt. Martin begibt sich auf eine gefährliche Suche nach einer Person, die zwei Gesichter zu haben scheint …

Klappentext des Manuskripts (2002)

Entstehungskontext

Wie einleitend schon erwähnt, entstand der Roman „Das dunkle Ich“ im Rahmen meiner Abschlußarbeit der 12. Klasse an der Rudolf-Steiner Schule Zürich (oder auch „Waldorfschule“). Wer die Waldorfschulen ein wenig kennt, dem sind möglicherweise auch die dort üblichen Arbeiten bekannt, die jeweils in der 8. und 12. Klasse gefertigt/geschrieben werden.

Während sich der Umfang der Arbeit des achten Schuljahrs noch relativ stark begrenzt und i.d.R nicht mehr als drei Monate dafür zur Verfügung steht, so handelt es sich bei der sog. „Zwölftklassarbeit“ um eine (Schul-) „Jahresarbeit“, welche (zu meiner Zeit) zugleich auch Zulassungsvoraussetzung für die Eidgenössische Matura war.

Im Folgenden sei aus der damaligen Aufgabenstellung (Abschnitt „Ziel und Bedeutung“) zitiert :

„Die Abschlussarbeit ist eine Übung um zu lernen, ein frei gewähltes Thema selbstständig zu bearbeiten. Sie schult und zeigt die Fähigkeiten eines/r Schülers/in, einerseits in die Tiefe einer Frage oder praktischen Aufgabe einzudringen, andererseits die eigenen Voraussetzungen (Wissen, Geschicklichkeit, Zeit, Hilfsmittel usw.) richtig einzuschätzen und die Arbeit entsprechend einzugrenzen und als selbstständige Leistung durchzuführen. Die Arbeit wird, neben den Unterrichtszielen des zwölften Schuljahres, als wesentlicher Teil des Schulabschlusses angesehen. […] Die Arbeit ist selbstständig zu leisten, die Betreuer haben nur beratende Funktion. […]“

Dabei kann es sich also sowohl um eine wissenschaftliche (vorwiegend schriftliche) Arbeit handeln als auch um eine künstlerisch geprägte (Musik, Malerei, Photographie, etc.). Oder eben eine „Zwischenform“, wie ich meinen Roman zu jener Zeit betrachtete.

Über die Arbeit wird selbstverständlich auch ein Zeugnis ausgestellt – wie an Waldorf- bzw. Rudolf-Steiner Schulen i.d.R üblich in Schriftform und auch als „normale Schulnote“.

Leseprobe

Die vorliegende Leseprobe aus »Das dunkle Ich« umfaßt das erste Kapitel »Eifersucht« in seiner ursprünglichen, nicht-überarbeiteten Manuskript-Fassung. Bei der Erstellung dieser Leseprobe wurde bewußt darauf geachtet, die Typographie des „Originals“ so genau wie möglich abzubilden.

Die Leseprobe ist derzeit in zwei verschiedenen Versionen verfügbar: Als PDF-Datei und als animierte Flash-Version, die dem „Original“ aus 2002 vermutlich am nächsten kommt, ohne das gedruckte Exemplar in Händen zu halten.

Jetzt lesen

Kapitel »Eifersucht« als Flash-Animation

Die interaktive Leseprobe öffnet sich in einem neuen Fenster als Flash-Animation. Sollten Sie Probleme beim Anzeigen der Leseprobe im Flash-Format haben, empfehle ich Ihnen die PDF-Version herunterzuladen.
Jetzt lesen
Download

Kapitel »Eifersucht« als PDF-Datei

Als Alternative zur interaktiven Leseprobe, stelle ich hier die PDF-Datei zum Download zur Verfügung. Sie benötigen den Adobe Reader, um die Datei zu öffnen.
Download
Eine reine Textfassung der Leseprobe ist in Vorbereitung. Bitte nutze das Angebot der zur Verfügung gestellten interaktiven Version oder der PDF-Datei.

FAQ – oft gestellte Fragen

Ich werde noch einen Newsletter einrichten, über welchen ich alle Interessenten über die bevorstehende Veröffentlichung persönlich informieren kann. Falls ich Dich schon auf die Liste der Interessenten setzen darf, kannst Du mir gerne über das Kontaktformular (Betreff: Newsletter abonnieren) eine kurze Nachricht hinterlassen.

Ansonsten werde ich natürlich in meinem Blog und über die sozialen Netzwerke darüber berichten, sobald die Veröffentlichung bevorsteht. Du kannst also gerne meinen Blog abonnieren oder meiner Seite auf Facebook folgen.

»Das dunkle Ich« ist noch nicht veröffentlicht worden und damit noch nicht im Handel erhältlich. Derzeit ist lediglich das erste Kapitel als kostenlose Leseprobe auf meiner Website abrufbar.

Hier auf meiner Autorenwebsite als auch über die sozialen Netzwerke werde ich natürlich zuerst über die bevorstehende Veröffentlichung berichten und informieren, wo man das Buch später auch käuflich erwerben kann.

 

Abonniere jetzt Hendryk’s Autorenseite auf Facebook, um als einer der Ersten von der bevorstehenden Veröffentlichung zu erfahren!

… und Deine Frage?



Do NOT follow this link or you will be banned from the site! Google+ Twitter Facebook